Tipps für den privaten Immobilienverkauf

Wenn Sie Ihre wertvolle Immobilie ohne Makler innerhalb eines überschaubaren Zeitraums verkaufen und dabei auch noch einen guten Preis erzielen möchten, benötigen Sie entweder sehr viel Glück oder eine Menge Know-How.

Damit Ihr Privatverkauf nicht in einem Fiasko endet, geben wir Ihnen nachfolgend wichtige Tipps für Ihren erfolgreichen Immobilienverkauf.

Nehmen Sie sich Zeit (und Geld)!

Sie benötigen Zeit, um Anzeigen zu entwerfen, Dokumente zu beschaffen oder zu suchen, Termine zu vereinbaren und viele Wochenenden, an denen Sie Personen (häufig „Besichtigungstouristen“) durch Ihr Eigen führen. Im Idealfall erreichen Sie zwar eine Vielzahl an Interessenten, doch häufig gibt es nur eine einzige Person oder Familie, die Ihre Immobilie tatsächlich kaufen will UND kann. Ach ja, neben der Zeit müssen Sie auch noch einiges an Kapital investieren, damit Ihre Immobilie am Markt überhaupt wahrgenommen wird.

Seien Sie auf der Hut!

Mit der Zeit werden sich erste Interessenten melden, um genauere Informationen über Ihre Immobilie zu erfahren. Doch Vorsicht: Es gibt auch Menschen, die sich als Interessenten ausgeben, um Ihren Alltag zu „durchleuchten“ und dann in aller Seelenruhe Ihr Haus „auszuräumen“. Überlegen Sie sich daher gut, wem Sie Ihre Adresse oder detaillierte Objektdaten geben - schließlich kennen Sie die Interessenten nicht. 

Kalkulieren Sie realistisch!

Ihre Immobilie ist ein Unikat und im Wert daher schwerer einschätzen als Ihr Auto. Analysieren Sie deshalb vor Festlegung des Verkaufspreises Ihren lokalen Markt genau, um die Chance auf einen erfolgreichen Verkauf zu wahren. Setzen Sie den Preis zu hoch an, verprellen Sie potentielle Interessenten und zahlen letztlich drauf. Kalkulieren Sie dagegen zu niedrig, verlieren Sie bares Geld!

Präsentieren Sie Ihre Immobilie!

Lieblos zusammenkopierte Pläne und schlechte Fotos lösen wenig Interesse bei Kaufinteressenten aus und erschweren Ihnen den Verkauf Ihrer Immobilie. Gestalten Sie ein professionelles Exposé mit ansprechenden Fotos, um Ihren Interessenten einen aussagekräftigen Eindruck zu vermitteln. Der Begleittext ist ebenso wichtig, da der Interessent Ihre Immobilie kennenlernen möchte.

Verhandeln Sie geschickt!

Preisverhandlungen bei einem Verkauf der eigenen Immobilie gestalten sich in der Regel schwierig, da Sie emotional an das Objekt gebunden sind und daher nicht objektiv verhandeln können. Doch auch nach einer vermeintlich erzielten Einigung werden Privatverkäufer oft von Interessenten dazu gedrängt, den Preis nochmals nach unten zu drücken.

Vergessen Sie den Notar (nicht)!

Bedenken Sie, dass der Notar neben seiner offiziellen Beurkundungs- bzw. Beglaubigungsfunktion keine weitergehende Vertragsprüfung vornimmt. Es ist auch nicht die Aufgabe des Juristen, Sie auf wirtschaftliche oder finanzielle Nachteile, die durch den Kaufvertrag für Sie entstehen, aufmerksam zu machen. Achten Sie daher darauf, den Vertragsentwurf juristisch einwandfrei und eindeutig zu formulieren, damit Sie beim Notartermin keine böse Überraschung erleben.

Seien Sie Finanzierungsexperte!

Mit einem guten Kundenservice steigen die Chancen, dass Sie Ihr Haus erfolgreich verkaufen. Prüfen Sie daher mögliche Finanzierungsalternativen, um möglichst vielen Interessenten den Hauskauf zu ermöglichen. Lassen Sie sich überdies von Finanzierungsexperten dahingehend schulen, dass Sie in der Lage sind, die von Ihrem Käufer vorgelegte Finanzierung zu prüfen und zu bewerten.

Klären Sie „Baulasten“ ab!

Sind Baulasten auf Ihrem Grundstück vorhanden und im Grundbuch eingetragen? Besteht eine Grunddienstbarkeit gegenüber den Nachbarn? Wie ist die Erschließung Ihres Grundstücks gesichert? Diese und weitere Fragen gilt es vor der Vermarktung Ihrer Immobilie zu klären. Unkenntnis darüber kann im Extremfall dazu führen, dass der Verkauf in letzter Minute platzt.

Formulieren Sie den Kaufvertrag richtig!

Das Aufsetzen eines Kaufvertrags für ein Haus oder eine Wohnung gehört sicherlich zu den kniffligsten Aufgaben im Zuge eines Immobilienverkaufs. Bedenken Sie bei der Ausarbeitung, dass Ihnen auch ein kleiner Fehler im Kaufvertrag viel Geld kosten kann.

Planen Sie langfristig!

Der Verkauf Ihrer Immobilie ist keine Angelegenheit, die nach zwei Wochen vollzogen ist. Fundierte Marktanalysen, die Identifizierung der Zielgruppe sowie die Ausarbeitung repräsentativer Verkaufsunterlagen nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Sie werden zwar viele Besucher durch Ihr Haus führen, diese werden sich jedoch häufig nur als „Besichtigungstouristen“ entpuppen. Erschwerend kommt hinzu, dass Käufer dank des Internets heutzutage eine nahezu perfekte Marktkenntnis besitzen und vorsichtiger geworden sind. Planen Sie für den Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung daher mindestens vier bis acht Monate ein.

Expertenmeinung

Wie Sie sehen ist der Verkauf Ihrer Immobilie eine höchst anspruchsvolle Aufgabe. Diese ist mit einer Reihe von Risiken verbunden. Damit Sie sich während der Verwertung Ihres Objektes in Ihrem Privatleben nicht einschränken müssen und um die Gefahr eines erheblichen finanziellen Schadens abzuwenden, stehen wir Ihnen gerne mit unserer Erfahrung zur Verfügung. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und erzielen Sie den bestmöglichen Preis für Ihre Immobilie!